Drucken

Steuern – Wer zahlt wann?

Schon kurz nach Ihrer Gründung wird sich das Finanzamt bei Ihnen mit dem „Fragebogen zur steuerlichen Erfassung“ melden. Es erfährt „automatisch“ von Ihrer Gewerbeanmeldung, auch wenn Sie sich nicht selbst als künftiger Gewerbetreibender melden: Die Gewerbeämter geben die Anmeldungen weiter. Als freiberufliche Gründerinnen und Gründer müssen Sie zum Start auf jeden Fall selbst mit dem Finanzamt Kontakt aufnehmen.

Aus den Angaben zur Rechtsform und den voraussichtlichen künftigen Umsätzen und Gewinnen errechnet das Finanzamt erste Steuerforderungen. Die Bescheide lassen erfahrungsgemäß nicht lange auf sich warten. Bei jeder Gründungsvorbereitung sind daher zwei Fragen zu klären (am besten mit Hilfe eines Steuerberaters):

  1. Welche Steuern fallen für das jeweilige Unternehmen an?
  2. Wann fallen diese an?

Gleich vorweg: Es gibt für Gründer keine speziellen steuerlichen Vergünstigungen oder Erleichterungen.

Umsatzsteuer
Wer? Jedes Unternehmen (Ausnahmen: in der Regel die typischen Umsätze bestimmter Berufsgruppen, z. B. Ärzte, Physiotherapeuten sowie Kleinunternehmer)
Wann? In der Regel zum 10. des Folgemonats nach einem Vorauszahlungszeitraum (Monat oder Quartal)
Vorsteuerabzug
Wer? Jedes umsatzsteuerpflichtige Unternehmen (Ausnahmen: z. B. Ärzte, Physiotherapeuten)
Wann? Im Rahmen der Umsatzsteuer-Voranmeldungen (s.o.)
Einkommensteuer
Wer? Jede Unternehmerin/jeder Unternehmer (natürliche Personen)
Wann? Vierteljährliche Vorauszahlung; Steuererklärung nach Ablauf des Kalenderjahres
Körperschaftssteuer
Wer? GmbH, UG (haftungsbeschränkt), Limited, AG, Genossenschaft
Wann? Vierteljährliche Vorauszahlung; Steuererklärung in der Regel nach Ablauf des Kalenderjahres
Gewerbesteuer
Wer? Gewerbetreibende aus Industrie, Handel, Handwerk, Dienstleistungen (Ausnahmen: freie Berufe und Landwirtschaft, soweit diese Tätigkeit nicht in einer Kapitalgesellschaft ausgeübt wird)
Wann? Vierteljährliche Vorauszahlung; Steuererklärung nach Ablauf des Kalenderjahres
Kirchensteuer
Wer? Erwerbstätige Angehörige u.a. der ev. oder kath. Kirche
Wann? Vierteljährliche Vorauszahlung; Steuererklärung nach Ablauf des Kalenderjahres
Lohnsteuer
Wer? Arbeitgeber für Arbeitnehmer
Wann? Jeweils zum 10. des Folgemonats nach dem Lohnzahlungszeitraum (wöchentlich, monatlich)

(Quelle: GründerZeiten 09, BMWi, Berlin)
(Bildnachweis: ©-Pixelrohkost – Fotolia.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.