Drucken

Existenzgründungen durch Frauen – Teamgründungen

FranchiseTeamgründungen bringen für Gründerinnen und Gründer viele Vorteile. Fachliches oder kaufmännisches Know-how lässt sich bei Bedarf auf diese Weise ins Boot holen. Mehr Gründungspartner bedeuten auch mehr Eigenkapital, so dass die Finanzierung von notwendigen Anschaffungen leichter möglich ist. Dazu kommt:

Geringeres Risiko

Frauen sind bei Gründungen risikobewusster als Männer. Teamgründungen können das unternehmerische Risiko auf mehrere Schultern verteilen. Viele Gründerinnen haben zudem Bedenken, ob das Unternehmen sie und ihre Familie auch tatsächlich ernähren kann. Sie wollen oftmals keine oder nur geringe öffentliche Gelder oder Kredite in Anspruch nehmen. Um sich nicht zu verschulden, starten viele ihre Selbständigkeit vom Büro in den eigenen vier Wänden aus, oft auch mit gebrauchten Gerätschaften. Hier kann es wirtschaftlich sinnvoller sein, eine Partnerin oder einen Partner mit ins Boot zu nehmen, um Kosten zu teilen und Investitionen gemeinsam zu finanzieren.

Leichtere Kinderbetreuung

Haben die Teampartnerinnen bzw. Teampartner z. B. betreuungspflichtige Kinder, kann gemeinsam eine Tagesmutter engagiert oder aber ein separater Raum eingerichtet werden, in dem eine Hilfskraft die Kinder betreut. Fällt eine der Unternehmerinnen aus, weil ein Kind krank ist, bricht nicht gleich das ganze Geschäft zusammen.

Weniger Zeitaufwand

Darüber hinaus bieten Teams auch einen guten Einstieg für diejenigen, die erst einmal nur in Teilzeit ein Unternehmen führen können oder möchten. Sie können sich die Zeit mit einer Partnerin oder einem Partner entsprechend aufteilen. Und sie können sich bei Krankheit oder Urlaub gegenseitig vertreten.

Passende Teampartnerinnen oder Teampartner finden

Keine Frage: Je vertrauter die Gründungspartnerinnen und -partner mit den „Sonnen- und Schattenseiten“ des oder der anderen sind, desto besser. Aber: Freundschaften sind keine Gewähr dafür, dass es auch mit der gemeinsamen Unternehmensführung klappt. Alle möglichen Konflikte sollten daher vor der Gründung ausführlich besprochen und entsprechende Lösungen vertraglich und schriftlich vereinbart werden. Bei der Suche nach geeigneten Teampartnern helfen die verschiedenen regionalen Gründungsinitiativen.

Klare Aufgabenteilung

Erfahrungsgemäß funktionieren Teams, die nicht aus mehr als drei Partnerinnen bzw. Partnern bestehen, besser als größere, vor allem bei Entscheidungsprozessen. Wie Entscheidungen für das gemeinsame Unternehmen getroffen werden und wer für welche Entscheidungen zuständig ist, muss in jedem Fall frühzeitig festgelegt werden. Entsprechende Vereinbarungen und spätere Änderungen sollten auf jeden Fall schriftlich festgehalten werden. Welche Aufgaben dabei zu vergeben sind, ergibt sich aus der Wahl der Rechtsform, die für Teamgründungen besonders geeignet sind: die Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), die eingetragene Genossenschaft (eG) oder die Partnerschaftsgesellschaft (PartG).

Fragen für Ihre Teamgründung

Personen

  • Vertrauen Sie Ihren Partnern/-innen?
  • Sind Ihre Partner/-innen in gesicherten finanziellen Verhältnissen?
  • Kann es Probleme mit den Familien/
  • Lebenspartnern/-innen Ihrer Geschäftspartner geben?
  • Stehen alle mit dem gleichen Engagement hinter Ihrem Projekt?
  • Haben Sie mit Ihren Partnern/-innen schon früher zusammengearbeitet?
  • Kennen Sie ihre Stärken und Schwächen?
  • Ergänzen sich die einzelnen Partner auf fachlicher Ebene?
  • Gibt es noch Defizite, die mit weiteren Partnern/-innen ausgeglichen werden können?

Unternehmen

  • Wurden die wichtigsten Unternehmensziele schriftlich fixiert?
  • Besteht Einigkeit über die Firmenstruktur und Strategie?
  • Sind die Kompetenzfelder gegeneinander abgegrenzt?
  • Wurden diese schriftlich fixiert?
  • Sind alle Einlagen rechtzeitig erfolgt?
  • Sind die den einzelnen Gesellschaftern zustehenden Gehälter bzw. Privatentnahmen unzweideutig ausgehandelt?
  • Gibt es ein Notfallszenario für ernsthafte Probleme?

(Quelle: GründerZeiten 03, BMWi, Berlin)
(Bildnachweis: ©-Peter-Atkins – Fotolia.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.