Drucken

Gründungsfinanzierung – Förderung von Beteiligungskapital

Der Schlüssel zum ErfolgBeteiligungen werden auf zweierlei Weise gefördert: entweder durch eine direkte Beteiligung öffentlicher Förderinstitutionen an innovativen Unternehmen oder aber durch die Förderung von „dritten“ Beteiligungsgebern.

Beteiligungen an Gründungen und Unternehmen: Mikromezzaninfonds Deutschland.

Aus diesem Fonds stellen die Mittelständischen Beteiligungsgesellschaften der Bundesländer Gründern oder Unternehmen stille Beteiligungen zur Verfügung. Eine solche Beteiligung wird in der Bilanz des Gründers oder Unternehmens als Eigenkapital ausgewiesen. Mit Hilfe dieses Eigenkapitals wird es leichter, einen Bankkredit oder öffentliche Förderdarlehen von der Bank zu erhalten. Die Beteiligung verbessert die Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers. Kontakt: Mittelständische Beteiligungsgesellschaft des Bundeslandes.

Zuschuss für Beteiligungsgeber: INVEST – Zuschuss für Wagniskapital.

Bei INVEST erhalten private Investoren 20 Prozent der Summe erstattet, mit der sie sich an einem jungen innovativen Unternehmen beteiligt haben. Das bedeutet: Das Risiko ihrer Kapitalbeteiligung wird durch den Zuschuss verringert. Wenn er seine Anteile nach einer Mindesthaltedauer von drei Jahren verkauft, muss er den Zuschuss nicht zurückzahlen. Das gilt auch für den Fall, dass das Unternehmen scheitert. Junge Unternehmen, die einen Investor suchen und mittelbar von diesem Zuschuss profitieren wollen, müssen zunächst einen Antrag stellen. Im Rahmen dieser Antragstellung wird ihnen bescheinigt, dass sie alle Voraussetzungen dafür erfüllen, dass eine Beteiligung durch einen Investor bezuschusst werden kann. Diese positive Förderfähigkeitsbescheinigung können sie dann dafür nutzen, um bei interessierten Investoren um Kapital zu werben. Kontakt: Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), www.bafa.de

Beteiligung an innovativen Unternehmen: High-Tech Gründerfonds

Der High-Tech Gründerfonds investiert Beteiligungskapital in junge Technologieunternehmen. Sofern die Gründung im Kern eine technologiebasierte Innovation ist, bietet der gemeinsam von Bund, KfW und Industrie aufgelegte Fonds eine spezielle Finanzierung des Startkapitals als Kombination aus Beteiligungen und Darlehen an. Voraussetzung ist, dass das Unternehmen nicht älter als ein Jahr ist. Kontakt: High-Tech Gründerfonds Management GmbH .

Förderung von Beteiligungsgebern: ERP-Startfonds.

Die KfW bietet innovativen Gründungsvorhaben im Verbund mit Beteiligungsgesellschaften oder auch privaten Beteiligungspartnern, sogenannten Leadinvestoren, besondere Beteiligungen an. Voraussetzung ist, dass sich diese Leadinvestoren in mindestens gleicher Höhe wie die KfW am Unternehmen beteiligen, das Gründungsunternehmen in der Rechtsform einer Kapitalgesellschaft geführt wird und nicht älter als zehn Jahre ist. Kontakt: KfW

Förderung von Beteiligungsgebern: ERP-Beteiligungsprogramm.

Bei diesem Programm erhalten Kapitalbeteiligungsgesellschaften Kredite zur Refinanzierung von Beteiligungen, die sie mit kleinen und mittleren Unternehmen eingehen. Das Programm dient auf diesem Wege der Erweiterung der Eigenkapitalbasis von kleinen und mittleren Unternehmen. Kontakt: KfW

Bundesländer.

Einzelne Bundesländer haben spezielle förderorientierte Beteiligungsgesellschaften aufgelegt, um Beteiligungskapital für junge Unternehmen zur Verfügung zu stellen.

(Quelle: GründerZeiten 6, BMWi, Berlin)
(Bildnachweis: © Gunnar-Assmy – Fotolia.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.