Drucken

Freie Berufe – Urheberrechte wahrnehmen

UnternehmensnachfolgeDas Urheberrecht sichert Künstlern und Publizisten die Verfügungsgewalt über die Werke und Texte, die sie geschaffen haben. Der Schöpfer des Werkes erhält den Urheberrechtsschutz automatisch, er muss nicht beantragt werden.

Das Urheberrecht schützt Sprachwerke, z. B. Bücher, Drehbücher oder Liedtexte, Computerprogramme, Musikwerke, wie Instrumentalwerke oder Lieder, Werke der bildenden Künste, also Gemälde oder Skulpturen, Fotos und Filme, pantomimische Werke oder Tanzchoreografien und auch Darstellungen wissenschaftlicher oder technischer Art wie etwa Zeichnungen, Pläne usw.

Das Urheberrecht beinhaltet das Recht, das eigene Werk vorzutragen, es vorzuführen, es per Internet zugänglich zu machen, es im Fernsehen oder im Radio auszustrahlen oder es als Video oder CD zu veröffentlichen. Das bedeutet: Verlage, Rundfunksender, Theater und alle anderen möglichen Nutzer benötigen die Einwilligung des Urhebers, wenn sie Texte, Musikstücke, Bilder, Fotos usw. vervielfältigen, verbreiten oder ausstellen wollen. Sie müssen dafür eine Vergütung entrichten.

Wer sich um sein Urheberrecht gebracht fühlt, sollte professionelle Unterstützung suchen; z. B. bei seinem Berufsverband oder einem Rechtsanwalt.

Verwertungsgesellschaften

Nicht immer können Künstler und Publizisten aber selbst überprüfen, ob, wo und wie ihre Werke veröffentlicht oder vervielfältigt werden. Damit sie trotzdem an ihre rechtmäßigen Vergütungen kommen, werden ihre Urheberrechte in einigen Fällen von so genannten Verwertungsgesellschaften wahrgenommen. Sie ziehen bei den verschiedenen Nutzern künstlerischer und publizistischer Werke Gebühren ein und zahlen diese nach einem festgelegten Verteilungsschlüssel als Tantiemen an die Urheber aus.

Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte (GEMA) für Komponisten, Textdichter, Musikverleger. www.gema.de

Gesellschaft zur Übernahme und Wahrnehmung von Filmaufführungsrechten mbH (GÜFA) für Filmproduzenten bzw. Rechte- inhaber von Filmherstellerrechten. www.guefa.de

Gesellschaft zur Verwertung von Leistungsschutzrechten (GVL) für Musiker, Sänger, Tänzer, Schauspieler und alle sonstigen Werkinterpreten, auch die Tonträgerhersteller und die Tonträger-Produzenten mit eigenem Label. www.gvl.de

Verwertungsgesellschaft der Film- und Fernsehproduzenten mbH (VFF) für Auftragsproduzenten, öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalten, private Sendeunternehmen und einige regionale Fernsehveranstalter. www.vff.org

VG Bild Kunst für bildende Künstler, Fotografen, Bildjournalisten, Designer, Karikaturisten, Pressezeichner und Bildagenturen, Filmproduzenten, Regisseure, Kameraleute, Cutter, Szenen- und Kostümbildner sowie Choreografen. www.bildkunst.de

VG Wort für Autoren, Übersetzer und Verleger aller Arten von Literatur: schöngeistiger und dramatischer Literatur, Sachliteratur, wissenschaftlichen Werken und Fachliteratur. Außerdem vertritt sie Journalisten. www.vgwort.de

VG Media für private Fernseh- und Hörfunksender. www.vgmedia.de

VG Musikedition für Verlage, Komponisten, Textdichter und Herausgeber. www.vg-musikedition.de

(Quelle: GründerZeiten 17, BMWi, Berlin)
(Bildnachweis:  ©-Stauke – Fotolia.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.