Drucken

Auswahl und Abschluss von Versicherungen

W-Fragen, MännchenVerschiedene Angebote einholen

Versicherungen sind unterschiedlich bei Leistungen, Preisen und Bedingungen. Holen Sie darum zu jeder Versicherung verschiedene Angebote ein. Die günstigsten Anbieter findet man in aktuellen Vergleichen (z. B. der Stiftung Warentest oder in Magazinen wie Capital, Focus, Cash, Manager Magazin, WirtschaftsWoche, Impulse u. a.).

Versicherungsleistung prüfen

Für das Angebot betrieblicher Versicherungen muss sich ein Versicherungsvertreter Ihren Betrieb genau ansehen. Sie sollten sich im Anschluss daran bestätigen lassen, dass alle relevanten Risiken berücksichtigt wurden. Achten Sie beim Abschluss einer Betriebshaftpflichtversicherung auf eine ausreichende Deckungssumme.

Abstimmen: gesetzliche und private Versicherungen

Informieren Sie sich bei persönlichen Versicherungen vor dem Abschluss privater Verträge über gesetzliche Versicherungen. Wie ist das Zusammenspiel oder die Konkurrenz von gesetzlichen Versicherungsträgern und privaten Versicherungsunternehmen? Grundregel sollte sein: Immer erst mit gesetzlichem Rentenversicherungsträger und gesetzlicher Krankenkasse sprechen. Eine vorschnelle Abkehr von gesetzlichen Versicherungen kann später Nachteile haben (z. B. Verlust von bereits erworbenen Anwartschaften in der gesetzlichen Rentenversicherung, keine Rückkehrmöglichkeit in die günstigere gesetzliche Krankenversicherung im Alter).

Vorsicht bei „Paketlösungen“

Jeder Versicherungsschutz sollte auf Ihre speziellen Probleme abgestimmt sein. Häufig führt Zeitmangel zu der Suche nach schnellen Lösungen und zum Einkauf von kompletten Versicherungspaketen (Rundumversicherungsschutz). Sie enthalten dabei allerdings nicht selten neben den gewünschten Versicherungen noch zusätzliche Verträge, die Sie im Normalfall als „nicht so wichtig“ eingestuft hätten.

Korrekte Antragstellung

Das Antragsformular muss vollständig ausgefüllt sein. Fehlende Angaben im Versicherungsantrag müssen vor Ihrer Unterschrift vollständig ergänzt sein. Wenn nicht: Sie haften als Antragsteller für alle gemachten und auch fehlenden Angaben im Antrag. Nur die korrekte Antragstellung ist die Voraussetzung für den Wunschvertrag.

Keine langen Vertragslaufzeiten

Lange Vertragslaufzeiten sind für den Versicherungsnehmer kein Vorteil. Die Laufzeit der Verträge sollte, außer in der Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung, generell maximal drei Jahre betragen. Längere Verträge nehmen Ihnen die Möglichkeit, in relativ kurzer Zeit günstigere Angebote wahrzunehmen.

Deckungszusage fordern

Die Erstellung von Policen dauert oft lange. Bestehen Sie deshalb auf einer schriftlichen Deckungszusage ab dem Tag der Antragstellung. Der Beitrag wird vom Versicherer zwar dann auch ab diesem Zeitpunkt berechnet. Aber nur so können Sie sicher sein, dass die Schäden bis zur Vorlage der Police auch wirklich versichert sind.

Police prüfen

Spätestens mit Ausfertigung der Police sollten Sie noch einmal überprüfen, ob das im Versicherungsvertrag Vereinbarte vollständig ist und im Schadensfall tatsächlich zu einer Leistung führt. Abweichungen der Police von den im Antrag getroffenen Vereinbarungen muss der Versicherer kenntlich machen. Wenn Sie nicht innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt des Dokuments einer derartigen Abweichung schriftlich widersprechen, gilt diese als genehmigt; bei Lebensversicherungen gilt eine Frist von 30 Tagen. Lassen Sie Vertrag und Police ggf. durch einen unabhängigen Berater prüfen.

Beitrag pünktlich zahlen

Der erste Beitrag ist fällig, wenn Sie den Versicherungsschein vom Versicherer erhalten. Sie müssen ihn ohne Verzug bezahlen. Der Grund dafür ist: Ein Versicherungsvertrag kommt ab dem vereinbarten Zeitpunkt nur zustande, wenn unverzüglich (die Rechtsprechung sagt hier: innerhalb von fünf Tagen) gezahlt wird.

Schadensverhütung spart Geld

Für Maßnahmen zur Schadensverhütung gewähren Versicherungen Prämienrabatte. Wenn für einen gewissen Zeitraum keine Schadensfälle aufgetreten sind, kann mit dem Versicherer ein schadensverlaufsabhängiger Abschlag vereinbart werden. Die Vereinbarung, kleinere Schäden aus eigener Tasche zu zahlen, spart ebenfalls Geld.

(Quelle: GründerZeiten 05, BMWi, Berlin)
(Bildnachweis:  ©-Trueffelpix – Fotolia.com)

2 Gedanken zu “Auswahl und Abschluss von Versicherungen

  1. Hallo Bert!

    Ein sehr toller und gut strukturierter Beitrag zum Thema Versicherungen!

    Ich finde es auch immer schwer, wie die meisten Leute, eine passende Versicherung zu einem angemessenen Tarif zu finden. Normalerweise frage ich meine Bekannte, bei wem sind sie versichert und hole mir dadurch ein paar Einblicke in die unterschiedlichen Versicherungen. Ich mag auch die online Vergleichsportale wo man alle Versicherungen miteinander vergleichen kann und das natürlich deinen Bedürfnissen angepasst. Danach suche ich mir die besten Angebote aus und überprüfe, ob sie tatsächlich so gut sind, indem ich den Anbieter anrufe und Fragen stelle.

    Ich weiß nicht, inwieweit meine Methode gut ist, aber ich finde es eigentlich sehr hilfreich, da man nicht die erste Versicherung, die man findet, abschließt, sondern mehrere Angebote vergleicht.

    Liebe Grüße,
    Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.