Drucken

Der Kunde ist König – Werbung/Kommunikation

signposts  WegweiserKunden kaufen meist Produkte oder Dienstleistungen, die sie kennen. Um dafür zu sorgen, dass potenzielle Kunden Ihr Angebot kennenlernen, steht Ihnen eine Reihe von Möglichkeiten zur Verfügung:

Eindeutiger und wiedererkennbarer Unternehmensauftritt

Die Gestaltung Ihres Unternehmensauftritts ist die Grundlage für alle weiteren Schritte in Sachen Kommunikation. Der Name Ihres Unternehmens, das Logo, die Website, der Schrifttyp Ihrer Textangebote oder bestimmte Farben geben Ihrem Unternehmen ein „Gesicht“. Es sind die entscheidenden Erkennungszeichen, die Sie in Anzeigen, auf Plakaten, im Internet oder auf dem Firmenwagen verwenden. Ziehen Sie hier gegebenenfalls professionelle Hilfe hinzu, um Fehlentscheidungen zu vermeiden. Klären Sie folgende Fragen:

  • Welcher Unternehmensname ist für Ihr Vorhaben geeignet?
  • Mit welchem Logo, Schrifttyp und mit welchen Farben möchten Sie Ihre Kunden ansprechen?
  • Wie wollen Sie Ihr Unternehmen im Internet mit einer eigenen Website präsentieren?

Kundenorientierte Werbung

Der Inhalt Ihrer Werbebotschaft sollte klar sein: Sie haben etwas anzubieten, das Ihre Kunden gut gebrauchen können und das es in dieser Art bei der Konkurrenz nicht gibt. Ihre Botschaft enthält also den Nutzen und das Alleinstellungsmerkmal Ihres Angebots. Sie können potenzielle Kunden in einem sachlichen, humorvollen oder emotionalen Ton ansprechen. Sie können kurz und knapp die wichtigsten Informationen über Ihr Angebot nennen. Sie können aber auch Hintergrundinformationen liefern, Geschichten erzählen oder zufriedene Kunden zu Wort kommen lassen. Da sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Entscheidend ist, dass Sie wissen, wodurch sich Ihre potenziellen Kunden am ehesten angesprochen fühlen. Und: Kopieren Sie nicht einfach den Werbestil der Konkurrenz. Sie wollen sich ja schließlich davon unterscheiden. Klären Sie folgende Fragen:

  • Welche Botschaft werden Sie kommunizieren?
  • Wie werden Sie diese Botschaft kommunizieren (sachlich, emotional o. a.)?
  • In welchen Medien werden Sie diese Botschaft kommunizieren?

Überzeugende persönliche Präsentation

Ganz gleich, ob Sie mit Ihren Kunden in Ihrem Einzelhandelsgeschäft, auf Messen oder vor Ort zu Hause oder im Unternehmen sprechen: Ihr Kunde erwartet in diesen Fällen ein individuelles Gespräch und will von Ihnen wissen, ob Sie mit Ihrem Angebot seine Erwartungen und Wünsche erfüllen. Präsentationstechniken und Verkaufsgespräche lassen sich trainieren. Erkundigen Sie sich dazu bei Ihrer Kammer oder Existenzgründungsinitiative. Klären Sie folgende Fragen:

  • Wo können Sie Ihr Unternehmen bzw. Ihre Leistung persönlich
  • präsentieren (z. B. im Ladengeschäft, auf Messen, beim Kunden)?
  • Wie sollten die Gespräche mit Ihren Kunden ablaufen?

Pfiffige Sonderaktionen

Im Prinzip können Sie gleich am ersten Tag mit einer Sonderaktion beginnen: mit der Eröffnungsfeier. Aber auch später sollten Sie immer wieder einmal Sonderaktionen planen, sei es, indem Sie einen Tag der offenen Tür, einen Unternehmensgeburtstag o. a. veranstalten oder bestimmte Produkte zu besonders günstigen Preisen anbieten. Sonderaktionen können übrigens auch ein gutes Instrument sein, um die Presse auf sich aufmerksam zu machen. Klären Sie folgende Frage: Welche Sonderaktionen könnten Sie im Verlauf der nächsten zwölf Monate durchführen?

Positive Öffentlichkeitsarbeit

Für Ihre Öffentlichkeitsarbeit benötigen Sie Multiplikatoren: also Ihre Kunden, Ihre Lieferanten, Branchenkenner und die Presse. Ziel der Öffentlichkeitsarbeit ist, eine positive öffentliche Meinung über Ihr Unternehmen zu erzeugen. Das wird Ihnen nur dann gelingen, wenn es tatsächlich etwas Besonderes und Positives zu berichten gibt. Das können z. B. Ihr ganz besonderer Service, Ihre ausgezeichneten Fachkenntnisse oder auch das soziale oder umweltfreundliche Engagement Ihres Unternehmens sein. Klären Sie folgende Fragen:

  • Welche Multiplikatoren kennen Sie, die sich in der Öffentlichkeit über Ihr Unternehmen äußern könnten?
  • Über was genau könnten diese Multiplikatoren berichten?

(Quelle: GründerZeiten 20, BMWi, Berlin)
(Bildnachweis: ©-Oliver-Boehmer-bluedesign – Fotolia.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.