Drucken

Was sollten Sie bei Bürgschaften der Bürgschaftsbanken beachten?

FinanzenWelche Vorteile bietet die Bürgschaft einer Bürgschaftsbank gegenüber einer privaten Bürgschaft?

Wenn sich die Geschäftslage verschlechtert, ist der private Bürge genauso betroffen wie der Firmeninhaber. Dies kann sehr problematisch werden, sowohl für seine finanzielle Lage, als auch für die persönliche Beziehung zwischen Kreditnehmer und Bürge. Gerade diese emotionalen Auswirkungen sind bei einer Bürgschaft durch Bürgschaftsbanken ausgeschlossen :Die Beziehung ist und bleibt eine rein geschäftliche. Darüber hinaus sind die Bürgschaftsbanken – anders als die meisten privaten Bürgen – in der Lage, die unternehmerischen Aussichten des Vorhabens, für das sie bürgen, genau zu beurteilen.

Viele Unternehmerinnen und Unternehmer benötigen womöglich in einer Krisenlage so schnell wie möglich einen Kredit und dafür eine Bürgschaft. Wie lange dauert das Antragsverfahren für eine Bürgschaft?

Dies hängt von der Größenordnung und der Komplexität des Vorhabens ab, für das der Kredit und die Bürgschaft benötigt werden. Bei bestehenden Betrieben und bei einer Unternehmensnachfolge ist der Antrag in der Regel innerhalb von drei bis fünf Wochen bearbeitet. Bei Existenzgründungen meist innerhalb von zwei Wochen.

Kann ein Gründer oder Unternehmer, dessen Hausbank einen Kredit wegen mangelnder Sicherheiten ablehnt, selbst die Bürgschaftsbank ins Boot holen?

Hier für wurde das spezielle Angebot „Bürgschaft ohne Bank – BoB“ geschaffen. Dabei kann der Kunde direktmit der Bürgschaftsbank in Kontakt treten, die das Unternehmenskonzept prüft und bereits eine Entscheidung über eine mögliche Bürgschaftsübernahme trifft. Mit der Bürgschaft in der Tasche ist es dann in der Regel leichter, eine finanzierungsbereite Hausbank zu finden.

Kann man einen Bürgschaftsantrag problemlos allein stellen? Oder ist das bürokratische Verfahren so kompliziert, dass man dafür einen Berater konsultieren sollte?

Abgesehen von der „Bürgschaft ohne Bank“ stellt die Hausbank den Bürgschaftsantrag. Die Bürgschaftsbanken verlangen dabei nur die Unterlagen, die auch von der Hausbank zur Beurteilung einer Kreditentscheidung benötigt werden. Der Gründer oder Unternehmer hat also keinen Mehraufwand.

Man hört immer wieder, Bürgschaften von Bürgschaftsbanken stehen für Kleinunternehmen nicht zur Verfügung. Stimmt das? Ab welcher Summe „steigen“ Bürgschaftsbanken „ein“?

Es gibt keine festgelegten Untergrenzen für Bürgschaften durch Bürgschaftsbanken. Viele Bürgschaftsbanken bieten mit dem Programm„ Bürgschaften ohne Bank“ kleinere Bürgschaften an (ab ca. 5.000 Euro).

Welche typischen Probleme oder Fehler gibt es bei der Beantragung von Bürgschaften?

Oft haben Gründer oder junge Unternehmer Schwierigkeiten, den Finanzierungsbedarf ihres Vorhabens realistisch einzuschätzen und genau zu planen, woher das benötigte Geld kommen soll. Diese Informationen sollten sie eigentlich vorbereitet haben, wenn sie mit ihrer Hausbank über einen Kredit und über eine Bürgschaft verhandeln. Falls nötig, überarbeiten auch die Bürgschaftsbanken die Planung mit dem Gründer oder Unternehmen. Vor allem dann, wenn sie sich – ohne Hausbank – direkt an uns wenden.

Für welche Kreditarten und in welchen Unternehmenssituationen können Bürgschaften genutzt werden?

Bürgschaften sind ein sehr flexibles Förderinstrument. Nahezu alle Kreditarten können verbürgt werden: Bankkredite, Förderdarlehen, Kontokorrentkredite und Leasingfinanzierungen. Oder auch Avale, die z.B. Zahlungen bis zum Eintreffen einer Ware oder dem Erbringen der Leistung absichern. Maximale Laufzeiten von Bürgschaften sind übrigens – in Abhängigkeit von der Verwendung – bis zu 23 Jahre. Die Bürgschaftsbank kann keine Bürgschaften für Sanierungen oder für Maßnahmen, die nach den KMU Kriterien nicht „förderfähig“ sind, übernehmen. Ausgeschlossen ist auch die Verbürgung von Umschuldungen bestehender Darlehen und Kredite. Gründer und Unternehmen können beliebig oft Bürgschaften beantragen.

Die Bundesregierung hat im Februar 2009 im Rahmen des Konjunkturpakets II ein Bürgschaftsprogramm verabschiedet. Inwiefern profitieren Gründer hiervon?

Mit diesem Bürgschaftsprogramm können die Bürgschaftsbanken Darlehen und Kredite mit bis zu 90 Prozent verbürgen. Die Hausbankenwerden fast vollständig vom Kreditrisiko befreit. Es ist zu erwarten, dass dieses Angebot gerade bei der Finanzierung von Gründungsvorhaben eingesetzt werden wird.

(Quelle: GründerZeiten 27, BMWi, Berlin)
(Bildnachweis:  ©-Tatjana-Balzer – Fotolia.com)

Ein Gedanke zu “Was sollten Sie bei Bürgschaften der Bürgschaftsbanken beachten?

  1. Hallo,

    vielen lieben Dank für den Artikel!

    Er hat mir sehr weitergeholfen und ich habe einiges neues erfahren! Vor allem der erste Abschnitt hat mir sehr weitergeholfen!

    Gruß
    Nora

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.