Drucken

Die Wichtigkeit von Messen für Startups

WerbungJunge Startups und Existenzgründer kennen die Schwierigkeiten, die besonders in der Anfangsphase der Geschäftstätigkeit auftreten. Die Internetpräsenz ist ausgearbeitet, das Profil für die sozialen Netzwerke vorbereitet und die vorhandenen Dienstleistungen respektive Waren sind fertig doch es fehlt noch ein wichtiges Element für den Erfolg: Der Kunde! „Anfangen im Kleinen, Ausharren in Schwierigkeiten, Streben zum Großen“ sagte Friedrich Alfred Krupp, Begründer der Krupp-Dynastie in Deutschland, dereinst so treffend, doch wo sollen junge Startups die interessierte Zielgruppe ansprechen und auf das eigene Angebot aufmerksam machen? Wo können am besten Kunden gewonnen werden, die den Stamm für die Geschäftstätigkeit bilden?

Eine erfolgreiche Kundenakquise

Sicherlich sind die sozialen Netzwerke überaus interessant für Social Media Marketing, doch setzt diese Vermarktungsform zunächst erst einmal voraus, dass das eigene Unternehmen bereits einen gewissen Namen und somit schon eine gewisse Marktstellung innehat, damit es nicht in der Vielzahl der Massen bei Facebook & Co. untergeht. Auch Twitter setzt eine gewisse Marktstellung voraus, die sich der Startup zunächst erst einmal erarbeiten muss. Eine erfolgreiche Kundenakquise setzt den persönlichen Kontakt zwischen Startup und Kunden voraus und diese Kontakte lassen sich am besten auf Messen knüpfen. Dort findet der direkte persönliche Kontakt zwischen Startup-Unternehmen und der potentiellen Kundenzielgruppe statt und dieser Umstand gibt dem Unternehmensgründer die Gelegenheit, seine Idee in der direkten Wirkung zu zeigen und durch gezielte Präsenz etwaige Missverständnisse auszuräumen. Mit einer gelungenen Messepräsentation zeigt sich das noch junge Unternehmen in einem positiven Licht und hat die Chance, einen innovativen und nachhaltigen Eindruck auf die Zielgruppe auszuüben und den eigenen Weg gleichsam erfolgreich zu ebnen.

Erfolg ist wie eine Kette

Obgleich Kritiker meinen, dass mit einem Messeauftritt stets hohe Kosten einhergehen und ohnehin nur eine begrenzte Anzahl von Menschen erreicht werden, so kann der Erfolg doch letztlich wie eine Kette von Ereignissen verstanden werden. Albert Einstein äußerte diesbezüglich einmal einen Satz, der sehr simpel die Wichtigkeit dieses Grundsatzes beschreibt: „Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.“ Münzt man dieses Zitat auf die Messepräsenz eines Unternehmens um, so wird das junge Unternehmen sehr schnell feststellen, dass eine gelungene Messepräsentation der Ausgangspunkt eines Domino-Effekts darstellen kann, der ihm die Türe zu einem nahezu unbegrenzten Kundenstämmen eröffnen kann.

Statistisch gesehen hat jedes zweite Unternehmen zu seinen Anfangszeiten eine Messe zum Knüpfen wichtiger Geschäftskontakte genutzt und die meisten Geschäftsführer geben an, dass sie ohne eine Messe den erfolgreichen Weg nur wesentlich schwieriger hätten bestreiten können. Startup-Unternehmen sollte sich diese Kette dergestalt vorstellen, als dass er mit einer gelungenen Messepräsentation den Weg zum Social Media Marketing eröffnet, da Facebook & Co. von mehr als 1 Milliarde Menschen genutzt wird. Gelingt es dem jungen Unternehmer die Messegäste von seiner Darstellung und Präsentation zu überzeugen, so werden diese dies positiv in die digitale Welt weitertragen, da die sozialen Netzwerke von derartigen Ereignissen lebt und jeder Mensch, der etwas Positives erlebt hat, auch das Bedürfnis verspürt eben jene Momente digital mit seinen Freunden zu teilen.

Das Fazit

Dass aus kleinen Dingen durchaus mithilfe einer Messepräsenz etwas sehr großes entstehen kann beweist die Computermesse in Amerika aus dem Jahr 1975. Dort präsentierte sich ein bis dato unbekanntes kleines Unternehmen mit einer Idee, die später für Furore und weltweiten Erfolg sorgen sollte. Microsoft stellte seine Computersoftware einer größeren Masse an Messegästen vor und der Weg der anwesenden Legenden Bill Gates und Paul Allen dürfte jedem Unternehmer heutzutage hinlänglich bekannt sein.

(Gastbeitrag von Per Schwarz, Lüneburg, www.norddisplay.de)

(Bildnachweis: 38582476_©-senoldo – Fotolia.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.