Drucken

Die Marktanalyse – Basis für eine erfolgreiches Marketing

Light bulbEin umfassende Marktanalyse wird von Gründern und Gründerinnen oft vernachlässigt. Sie wird eher als Stiefkind behandelt, was lästig ist. Doch eine gute Marktanalyse ist die Basis für ein erfolgreiches Marketing.

In meiner zehnjährigen Praxis als Gründungsberaterin musste ich immer wieder erleben, wie begeistert die (meist) Gründerinnen von ihren Produkten sind. Daran ist natürlich absolut nichts falsch. Im Gegenteil, die enge Verbindung zwischen der Gründerpersönlichkeit und dem Produkt ist ein sicheres Zeichen für Expertentum. Dem entsprechend sind auch die Konzeptionen sehr überzeugend. Doch die Umsetzung im ersten und zweiten Jahr zeigte, dass dies allein noch keine Garantie für Erfolg ist. Eine Marktanalyse hätte manches verbessern können.

Ich habe daher zwei Quellen für eine gute Marktanalyse zusammengetragen, deren Einsatz die Aussicht auf Erfolg wesentlich verbessern. Nehmen wir für die Erklärung ein Beispiel: Sie stellen als Unternehmerin mit viel Liebe und Sachkenntnis Badezusätze her. Es sind nicht einfach nur Kristalle, sondern ein Ensemble von Kristallen, Perlen und Kräutern. Den Produkten haben Sie einen hübschen Namen gegeben.

1. Menschen kaufen keine Produkte, sie kaufen Lösungen

Um eine Lösung bieten zu können, brauchen Sie zunächst das Problem. Was also ist das Problem? Für die Beantwortung dieser Frage ist das Internet sehr hilfreich. Bedenken Sie, ca. 56% aller Kunden orientieren sich im Internet. Und von diesen 56% suchen über 90% bei google.de. Damit haben Sie eine Basis für die Marktanalyse in einem bisher kaum denkbaren Umfang. Es wäre regelrecht sträflich, dieses Potential nicht zu nutzen.

Was ist zu tun? Rufen Sie in der google-Anfrage Ihr Hauptschlagwort auf und notieren Sie sich die Anzahl der Anfragen. Verfeinern Sie dann die Suche schrittweise.

Badezusätze für Frauen
Badezusätze für Männer
Badezusätze für Kinder
Badezusätze für Kleinstkinder
Badezusätze für heiße Tage
Badezusätze für kalte Tage u.s.w.

Notieren Sie sich auch hier die Anzahl der Suchanfragen. Nach Badezusätze für den Sommer suchen immerhin 18.500 Menschen. Wenn Sie jetzt die Marktanalyse auswerten, erfahren Sie, wonach potenzielle Kunden genau suchen. Und Sie erhalten eine „Idee“ davon, wie viele potenzielle Kunden es gibt.

In Ihren Marketing- und Werbemitteln sollten Sie genau auf diese Suchanfragen reagieren. Dem potenziellen Kunden sagt ein Name, wie „Sommerwiese“ nicht viel. Doch die Beschreibung: „Sommerwiese – angenehme Abkühlung an heißen Tagen“, verspricht den Kunden einen Nutzen, die Lösung eines Problems.

2. Sie sind Experte – sagen Sie es der Welt

Gleich was Sie tun – Sie sind niemals allein. Bleiben wir bei dem Beispiel, so würde im Gründungskonzept vielleicht stehen: „Ich sammle seit meiner Kindheit Kräuter“. Schön für Sie, aber der potentielle Kunde wird sich fragen: „… und was habe ich davon?“. Um zu zeigen, dass Sie wirklich Experte sind, sollten Sie sich nicht nur auf Ihre Ausbildung oder Erfahrung berufen, sondern diese demonstrieren. Sie könnten z. B. eine „Lehrreihe“ über Kräuter, deren Wirkungsweise, deren Standorte und Wachstumsbedingungen, Erntezeiten, Kombinationsmöglichkeiten, Wirkungsstoffe u.s.w. veröffentlichen. Dafür stehen heute im Internet verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung – vielleicht eine Artikelreihe oder noch besser eine Videoreihe. Kurze Videos, die z. B. zeigen, woran ein bestimmtes Kraut zu erkennen ist, sind sehr beliebt. Außerdem ist eine direkte Verlinkung zu Ihrer Homepage möglich. Wenn Sie keinen eigenen Blog haben, so gibt es für Artikel eine Vielzahl von Artikelportalen. Recht einfach handhabbar ist das Artikelportal „www.artikelforum.de“. Das Forum erlaubt auch zwei Backlinks pro Artikel zu Ihrer Homepage zu setzen und stärkt damit Ihre Webseite.

Was können Sie sofort tun? Auch bei der Beantwortung dieser Frage hilft die im Punkt 1 beschriebe Marktanalyse. Recherchieren Sie danach, was die Menschen interessiert. Ein sehr hilfreiches Tool ist auch „googlealters. In der Suchmaske können Sie Ihre Fragen eingeben und am rechten Rand werden Ihnen sofort die jüngsten Artikel angezeigt. Lesen Sie die angezeigten Artikel und fragen Sie sich, ob diese wichtige Informationen und Tipps geben. Bei der Fülle an Informationen, die das Internet bietet, klingt es unglaublich, doch die Menschen suchen nach konkreten Ratschlägen und Anleitungen und finden sie nur selten. Die Lücke ist so groß, dass Sie vermutlich noch jahrelang informative Artikel schreiben können.

(Gastbeitrag von Dr. Kristina Schubert, Radefeld, www.isi-schubert.de)

(Bildnachweis: © coramax – Fotolia.com)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Hinweis:
Bitte beachten Sie unsere Blogregeln. Es besteht grundsätzlich kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihres Kommentars. Je nach Inhalt behalten wir uns vor, von einer Veröffentlichung abzusehen. Mit dem Absenden Ihres Kommentars stimmen Sie der Veröffentlichung auf dieser Website zu. Auf Wunsch des Absenders können Kommentare auch wieder gelöscht werden. Bitte senden Sie in diesem Fall eine E-Mail an den Administrator.